Virtuell zur Lehrstelle

Lehrlinge | Die Tullner Börse für Lehrstellen findet heuer online statt.

TULLN | Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer und dem AMS organisiert das Unternehmensservice der Stadtgemeinde Tulln auch in diesem Jahr die Tullner Lehrstellenbörse – dieses Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Situation erstmals online statt wie bisher vor Ort im Atrium des Rathauses Tulln.

Schüler und deren Eltern können sich ab 3. November online über ca. 25 Lehrbetriebe aus dem Bezirk Tulln und deren offene Lehrstellen informieren. Die Firmen präsentieren sich kurz und prägnant und geben Ansprechpartner für weitere Fragen bekannt.

Die Lehrstellenbörse hat in den letzten Jahren schon zahlreiche Lehrstellensuchende und Tullner Betriebe miteinander verbunden und ist somit zu einer Vernetzungsplattform geworden, die dem Fachkräftemangel entgegenwirken soll. Dieses Konzept soll auch in der diesjährigen Online-Variante weitergeführt werden.

Seit der Ausrichtung der ersten Lehrstellenbörse ist die Veranstaltung laufend gewachsen:2015, im ersten Ausrichtungsjahrwaren 15 Betriebe dabei, heuer sind es 25 Unternehmen, die sich ihren potenziellen zukünftigen Lehrlingen vorstellen– diesmal mit Firmenportraits und Videos im virtuellen Raum.

Das Ausprobieren der Berufe vor Ort ist in der Online-Variante zwar nicht möglich, aber dafür haben die Jugendlichen mehr Zeit, sich mit den Firmen und den Lehrberufen auseinanderzusetzen – denn die Website wird für mehrere Wochen online bleiben.

Zielgruppe der Börse sind Jugendliche, deren Eltern und Lehrer mit ihren Schulklassen aus dem ganzen Bezirk. Mehr Informationen finden Sie unter: www.tulln.at/lehrstellenboerse