Handel zeigt sich sehr optimistisch

Weihnachts-Shopping | Händler setzen auf strenge Sicherheitsmaßnahmen, „um safe zu sein“, so Stift.

TULLN | Nach dem zweiten Lockdown darf nun der Handel endlich seine Türen wieder öffnen. Rechtzeitig noch kurz vor Weihnachten hoffen die Händler auf ein halbwegs gutes Weihnachtsgeschäft. „Gott sei Dank,

dürfen wir wieder öffnen, der Ansturm wird nicht allzu groß sein“, meint Helga Jungwirth-Müller vom Papierfachgeschäft am Hauptplatz. „Aber Schreiben ist wieder ‚in‘ und da gibt es eine gute Auswahl an Schreibgeräten, Notizbüchern und natürlich Bücher“, weiß die Expertin.

Im Juweliergeschäft Figl hofftman auf eine komprimierte Form des Weihnachtsgeschäftes, denn „jeder will sich was Schönes und Gutes tun, die Stimmung bei den Konsumenten ist gut“, so der Obmann der Landesinnung für Kunsthandwerke, Juwelier Johann Figl. Während des Lockdowns gab es schon viele Anrufe, „wir sind für die Kunden da“, freut sich der Uhrmachermeister.

Ebenfalls erleichtert und froh über die Öffnung des Handels zeigt sich Nina Stift: „Wir haben alle Sicherheitsbestimmungen nach besten Wissen und Gewissen umgesetzt, um auf jeden Fall safe zu sein“, erklärt Modelady Nina Stift. Das Öffnen ist auch wichtiger Beitrag, „damit nicht weiterhin alles im online-Handel gekauft wird. Ein nachhaltiges Danke an die Kunden, die Wertschöpfung und  Arbeitsplätze im Land sichern.“ 

Sicherheit und Gesundheit haben auch bei der Wiedereröffnung in der Rosenarcade Tulln oberste Priorität. Um den Besuchern einen sicheren Weihnachts-Einkauf ermöglichen zu können, wurde das Center-Sicherheitskonzept um zusätzliche Maßnahmen erweitert. Die  Reinigungsintervalle zur Desinfektion aller kontaktintensiven Oberflächen in der Rosenarcade wurden erhöht. Sechs weitere Desinfektionssäulen wurden angebracht. Zusätzlich wurde das Sicherheitspersonal aufgestockt, und eine moderne Lüftungsanlage sorgt für 100 Prozent Frischluft und eine antiviral antibakteriell wirkende Beduftung. „Die Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeitern steht an erster Stelle. Unser professionelles Sicherheitskonzept ermöglicht ein sicheres Einkaufserlebnis mit den bestmöglichen Sicherheitsvorkehrungen“, so Rosenarcade-Center Managerin Katharina Gfrerer. 

 

Quelle: NÖN / Frau Urbanitsch erschienen am 10.12.2020