Ticket für Innovation

Startup | Beetle For Tech Co-Founder Sebastian Vogler sicherte sich ein Ticket für das „Falling Walls Lab“-Finale in Berlin.

TULLN | Der Tullner Sebastian Vogler setzt sich für eine nahtlose Rückverfolgung von Holz bis zurück zum Ort der Fällung ein.

Im Rahmen der Alpacher Technologiegespräche konnte sich der Co-Founder das zweite österreichische Ticket für das Finale des internationalen Ideenwettbewerbs „Falling Walls Lab“ sichern.

„Die Holzbranche mit ihren komplexen Lieferketten tut sich mit der Umsetzung der neuen Gesetze schwer“ weiß Vogler, der genau das ändern will. Schon immer übte der Werkstoff Holz eine große Anziehungskraft auf den Holzwirtschaftsstudenten aus.

Sebastian Vogler arbeitet als Teil eines vierköpfigen Gründerteams im Tullner Startup „Beetle For Tech“ an neuen technologischen Werkzeugen, die den Weg des Holzes durch die Lieferkette transparent machen.

Dabei geht es um eine fremdstofffreie Rundholzmarkierung, die den genauen Ort der Baumentnahme festhält.

„Die niederösterreichische Holzwirtschaft hat enorme Bedeutung weltweit und sucht händeringend nach Lösungen um Illegalität zu bekämpfen“, erklärt Startup-Mitbegründer Koimé Konacon.

 

Quelle: NÖN-Ausgabe Nr. 37 erschienen am 15.9.2021