Märchenhaftes zum Jubiläum

Mit einer Märchenwelt aus tausenden Luftballons, einer großen Jubiläumstorte, Aktionen, Gewinnspielen und vielem mehr feierte die Rosenarcade Tulln ihren zehnten Geburtstag. „Die IG Immobilien ist sehr bedacht, keine Shopping Center auf die grüne Wiese zu stellen, sondern Geschäfte im Stadtzentrum zu halten“, betonte Centerleiterin Katharina Gfrerer. Das wichtigste im Einkaufszentrum sei aber die Rosenarcaden-Familie mit vielen Tullnern, „Menschen, die hier jeden Tag ihr Bestes geben.“ Damit habe man an 3.000 Öffnungstagen rund 31,5 Millionen Besucher begeistert und knapp über 452 Millionen Euro erwirtschaftet.

„Dahinter steckt großes Know How und viel Arbeit, Erfolge wie dieser passieren nicht zufällig“, sagte Bürgermeister Peter Eisenschenk. Ohne die Partnerschaft mit der IG Immobilien, die wie sein „sehr geschätzter Amtsvorgänger Willi Stift“ auch wesentlich dazu beigetragen hat, dass Tulln eine Tiefgarage am Hauptplatz hat, wäre die Stadt nicht das Handelszentrum, das sie heute ist.

Das Okidoki-Kinderprogramm mit Christina Karnicnik, Vorstellungen der Tanzschule Duschek und des Rosenballetts und ein Auftritt der Band Hackbrett sorgten für einen abwechslungsreichen Festtag.