Spaß und Stimmung beim Sale-Shopping

Einkaufsnacht | 18.000 Besucher wurden bis 21 Uhr in der Tullner Rosenarcade gezählt. Die Innenstadt wurde zur Open-Air-Bühne.

TULLN | Wenn Tulln zur langen Einkaufsnacht ruft, strömen die Besucher von nah und fern in die Stadt, auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielt. Bis 21 Uhr konnten in der Rosenarcade 18.000 Besucher gezählt und 2.850 Einfahrten in den beiden Garagen erfasst werden. Trotz des wechselhaften Wetters waren bereits ab dem frühen Nachmittag Hauptplatz und Rosenarcade stark frequentiert. „Die Tullner Einkaufsnacht ist eine tolle und wichtige Veranstaltung für Tulln und unterstützt den Tullner Handel wesentlich. Das vielseitige Programm der Händler und der Stadtgemeinde ist perfekt auf einander abgestimmt und ist eine Bereicherung für jeden Besucher“, zeigt sich Rosenarcade-Center Leiterin Katharina Gfrerer sehr zufrieden.

Ein spannender Programmpunkt war die Prämierung des tollsten Streetstyles, der unter reger Anteilnahme über die Bühne ging. Die Jury, bestehend aus Karin Rinderhofer, Katharina Gfrerer, Nina Stift, Peter Eisenschenk, Robert Gutscher und Franz Binder hatte die Qual der Wahl. Zur Unterhaltung trugen weiters die Rosenballettschülerinnen, die Tänzerinnen der Musical Akademie Tulln und das Duo „Love Lights“ bei.

Von einer belebten Tullner Wirtschaft, die wir brauchen, „um im Wettbewerb erfolgreich sein zu können“, sprach Bürgermeister Peter Eisenschenk. Eine große Auswahl an kulinarischen Genüssen bot die Tullner Gastronomie.