Wirtschaft goes Green Art

Stadt-Begrünung / 150 besonders gestaltete Blumentöpfe schaffen ein zum Gartensommer passendes einheitliches Bild im Zentrum. Wettbewerb und Schaufenster-Workshops folgen.

TULLN / Bis 30. September ist die Stadt Schauplatz des NÖ Gartensommers 2108. Insgesamt 30.000 zusätzliche Gäste werden durch "Green Art" in der Innnstadt erwartet. Sie sollen hier essen, schlafen und einkaufen und dadurch laut Prognose des Landes NÖ 1,5 Millionen Euro an Wertschöpfung in Tulln generieren.

Um dieses Ziel zu erreichen setzt die Stadtgemeinde Tulln zusätzliche Aktionen, zuletzt etwa mit einer Pflanzaktion. Rund 30 Wirtschaftstreibende fanden sich beim Hermesbrunnen in Wiener- bzw. Rudolfstraße gemeinsam mit den Stadtgärtnern 150 Green Art-Blumentöpfe bunt zu bepflanzen. Diese Töpfe werden ein einheitliches Bild im Zentrum schaffen und die Besucher besonders auf jene Betriebe aufmerksam machen, die ihre Eingangsbereiche damit geschmückt haben.

"Nachdem sie sogar meinem als kritisch bekannten Amtsvorgänger gefallen, kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen", scherzte Bürgermeister Peter Eigenschenk bei der Aktion in Richtung Willi Stift. Unternehmen, die noch einen Blumentopf möchten, können sich per E-Mail nachträglich anmelden: greenart2018@tulln.gv.at.

Eine weitere Aktion der Stadtgemeinde für die Wirtschaft ist das Angebot besonderer Deko-Elemente für ihre Schaufenster: Ein bemooster Sessel, eine bepflanzte Schaukel und weitere "grüne Hingucker" entliehen werden, um damit Punkte im Green Art-Zusammenhang zu präsentieren. Im Juli wird es dazu einen eigenen Wettbewerb für Betriebe geben. Außerdem können im Juni von der Stadt geförderte Schaufenster-Workshops gebucht werden.