Standort Tulln: Die Kraft der Naturwissenschaften

Biotechnologie begegnet uns im Alltag permanent. Zum Beispiel gleich morgens in Form des Frühstücksbrotes.

Die Presse 10.03.2012 Standort Tulln

Denn die von der Hefe erzeugten Vorgänge fallen in den Bereich der Biotechnologie. Aber auch viele andere Dinge des alltäglichen Lebens stehen damit in Zusammenhang. Lebensmittel, Kosemtika, Pharmazeutika, der Bereich Energie und vieles mehr. Dies macht Biotechnologie zu einem wichtigen Bestandteil in unser aller Leben und erfordert Experten. Das entsprechende Fachwissen vermittelt an der Fachhochschule Wiener Neustadt der Studiengang „Biotechnische Verfahren“, der auf dem Campus Tulln gelehrt wird. Er ist die Klammer über Erkenntnisse aus der Mikrobiologie, Biochemie, Molekularbiologie, Genetik, Bioinformatik sowie dem Ingenieurwesen und der Verfahrenstechnik.

Aussichtsreiche Berufsfelder

Studierende entdecken den faszinierenden Zusammenhang  zwischen Hightech und Natur. „Unsere Studenten lernen die Welt der Moleküle und Mikroorganismen kennen“, so Studiengangsleiterin Birgit Herbinger. Neben der Vermittlung naturwissenschaftlicher Grundlagen können Studierende modernst eingerichtete Labors für Experimente und Forschungsarbeiten nutzen. Absolventen haben das Wissen, den Lebensraum der Zukunft mitzugestalten. Sie haben gelernt, die Kräfte der Natur mit modernen Technologien zu nutzen. Zum Beispiel als Experten für die Herstellung biologisch abbaubarer Verpackung.

Quelle: Die Presse, erschienen am 10.03.2012