Wirtschaftsdaten Tulln: Zahlen, die überzeugen

Zahlen sagen mehr, als tausend Worte je könnten. Überzeugen Sie sich vom Standort Tulln – die Daten und Fakten sprechen für sich.

Die am Südufer der Donau gelegene niederösterreichische Bezirkshauptstadt Tulln ist nicht nur als Wissensstandort, sondern auch als Garten-, Kunst und Donaustadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt. Die einmalige Kombination aus Freizeitparadies mitten in der Natur und modernem Standort mit national und international renommierten Veranstaltungen, Institutionen und Unternehmen macht Tulln für BürgerInnen, Gäste und Geschäftsreisende gleichermaßen attraktiv.

Kurzübersicht Wirtschaftsstandort Tulln 2016

Bevölkerung 18.667
Fläche 72,23, km²
Betriebe 1.379
Arbeitskräfte 10.947
Nächtigungen 84.400
Einzugsgebiet (innerhalb 30 min) ca. 1,2 Mio. Personen


Bevölkerung & Bevölkerungsentwicklung

Tulln ist eine extrem anziehende Stadt – einerseits wegen ihrer Standortvorteile für Unternehmen, andererseits wegen ihrer hohen Freizeit- und Lebensqualität. Die Bevölkerungsentwicklung spricht für sich: Seit dem Jahr 2000 bis zum Jahr 2015 ist die Gesamtbevölkerung von 14.795 auf 18.667 gestiegen – das entspricht einer Steigerung von über 25%. Die Stadtgemeinde Tulln liegt damit weit über dem niederösterreichischem Durchschnitt (+4,8% im Zeitraum 2002 bis 2015, Tulln +13,4%). Und die Tendenz zeigt laufend nach oben.

Branchenstruktur/Aktive Betriebsstandorte

Die Anzahl der Unternehmen steigerte sich im Zeitraum 2000 bis 2014 um über 58%. In Relation zum Bezirk Tulln befinden sich über 25% aller Unternehmensstandorte im Gebiet der Stadtgemeinde Tulln. Die Stadt ist geprägt von einer Vielzahl unterschiedlicher Unternehmen. Vor allem von Gewerbe und Handwerk, Handel und innovativen KMUs.

Branchenaufteilung
Branchenaufteilung
Entwicklung Betriebsstandorte
Entwicklung Betriebsstandorte


Erwerbstätige, Pendler & Kommunalsteuer-Entwicklung

Tulln wächst an Erwerbstätigen: Seit 1991 ist die Zahl an Erwerbstätigen um rd. 75% gestiegen und liegt bei rund 11.700 Arbeitskräften aus Tulln und der Region.

Laut Daten des Österreichischen Städtebundes (2013) zählt Tulln knapp doppelt so viele Einpendler (9.433) als Auspendler (5.157). Auch die durchschnittlichen Brutto-Jahresbezüge erreichten in Tulln mit EUR 37.718 einen höheren Wert als im Bezirk Tulln (EUR 36.874). Zusätzlich punktet Tulln mit einer niedrigen Arbeitslosenquote und topqualifiziertem Arbeitskräftepotential. Die Kaufkraft im Bezirk Tulln behauptete sich im Jahr 2009 mit 105,5 deutlich über dem österreichischen Durchschnitt (100).

Die Kommunalsteuer als „harte Währung“ hat sich analog zu den Zahlen der Erwerbstätigen stetig nach oben entwickelt, sie stieg zw. 2000 und 2014 um 43%.

Arbeitslosenquote

Tulln punktet mit einer niedrigen Arbeitslosenquote und topqualifiziertem Arbeitskräftepotential. Die aktuelle Arbeitslosenquote im Jahr 2015 beträgt im AMS-Bezirk Tulln 5,9% . Dies liegt deutlich unter dem Österreich-Durchschnitt (8,30%) und bedeutet eine TOP 6 Position von 22 NÖ-Regionen.

Arbeitslosenquote

Unternehmensgründungen pro 1.000 EW

Tulln (Bezirk) weißt 4,5 Neugründungen pro 1.000 Einwohner aus – ein Spitzenplatz im Vergleich mit dem restlichen Niederösterreich. So wurden z.B. im Jahr 2014 326 neue Unternehmen gegründet.

Kaufkraft-Entwicklung

Eine Studie zur Kaufstrom- und Einzelhandelsstruktur (KANO) der Wirtschaftskammer NÖ aus dem Jahr 2013 stellt Tulln ein Top-Zeugnis aus: „Mit einer Gesamtnote von 1,1 liegt Tulln (…) an erster Stelle des Zentralortsvergleichs“. Die Kaufkraft-Zuflüsse sind im Vergleich zu 2006 um 19% auf € 120,4 Mio. gestiegen. Insgesamt werden im Tullner Einzelhandel € 207,6 Mio. erwirtschaftet – das bedeutet, dass der Einzelhandel doppelt so viel erwirtschaftet, wie die Einwohner der Stadtgemeinde Tulln an Kaufkraft zur Verfügung haben.

Kaufkraft Zuflüsse und wirksame Kraufkraft
Kaufkraft Zuflüsse und wirksame Kraufkraft
Verkaufsflächen
Verkaufsflächen

Factbox KANO

City-Check-Note 1,1
Kaufkraft- Zufluss € 120,4 Mio.
Wirksame Kaufkraft € 207,6 Mio.
Eigenbindungsquote 84%
Einzelhandelszentralität 203%
Verkaufsfläche pro Einwohner 6,5 m²


Nächtigungen

2015 konnte Tulln knapp 84.400 Nächtigungen sowie ca. 38.900 Ankünfte verzeichnen. Davon fallen 30% auf Business-Nächtigungen. Tulln verfügt über 4 Hotel-Betriebe (davon zwei 3*-Betriebe, zwei 4*-Betriebe).

Kinderbetreuung/Ausbildungsübersicht

  • 9 Kindergärten tlw. inkl. Nachmittagsbetreuung
  • 3 Volksschulen inkl. Nachmittagsbetreuung
  • 3 Haupt- bzw. Neue Mittelschulen
  • 1 Allgemein bildende höhere Schule (Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium)
  • 1 Berufsbildende mittlere Schule (Handelsschule)
  • 2 Berufsbildende höheren Schulen (Handelsakadamie, Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe)
  • 1 Bundesfachschule für Flugtechnik
  • 1 Landwirtschaftliche Fachschule
  • 1 Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Landesklinikum Tulln
  • 1 Fachhochschule Wr. Neustadt – Campus Tulln (Biotechnische Verfahren)
  • 1 Allgemeine Sonderschule Tulln – Sonderpädagogisches Zentrum
  • 1 Polytechnische Schule

Nach oben