Coronavirus – Unterstützungsleistungen der Stadtgemeinde Tulln

Die Wirtschaft steht vor einer massiven Belastung, deren tatsächliches Ausmaß derzeit nicht annähernd abschätzbar ist. Neben den bundes- und landesweiten Maßnahmen möchte die Stadtgemeinde Tulln die ansässigen Unternehmen auch in ihrem Einflussbereich so gut wie möglich unterstützen. Gerade jetzt zeigt sich, wie wichtig unsere langjährige Strategie ist: Miteinander sind wir stärker.

Dort wo es uns möglich ist, bieten wir Ihnen finanzielle Unterstützung: Falls Sie aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Not geraten sind, können Sie uns bezüglich der Stundung der Gemeindeabgaben kontaktieren.

Abgesehen davon setzen wir in unseren Unterstützungsmaßnahmen vor allem auf zwei Bereiche:

  1. Übergeordnete Bewerbung und Marketing: In diesen Bereich fallen unsere gezielten Maßnahmen und Aktionen in den sozialen Medien oder auch die überregionale Gartenstadt-Kampagne. Wir präsentieren Tulln nach außen als Gesamterlebnis, das einen Besuch lohnt.
  2. Aufenthaltsqualität in der Stadt: Je attraktiver die Stadt als Gesamtheit ist, desto mehr und längere Zeit verbringen Menschen bei uns - und nutzen dabei die Angebote der Wirtschaft. Dazu zählen attraktive Grüngestaltung, Orte des Miteinanders und aktuell z.B. die Schaffung weiterer Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum.


Ihr Feedback zu den einzelnen Aktionen ist uns wichtig! Ihre Anliegen, Anregungen oder Ideen, wie wir Sie als Stadt Tulln in dieser herausfordernden Zeit, aber auch danach, bestmöglich unterstützen können, sind immer willkommen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns - Wirtschaftsstadtrat Mag. Lucas Sobotka erreichen Sie per Mail an lucas.sobotka@tulln.gv.at und telefonisch unter Tel.: 0676 / 455 62 75.

 

1) Abgaben-Stundung für Unternehmen

Um die Liquidität der Unternehmen zu stärken, bietet die Stadtgemeinde Tulln den hier ansässigen Unternehmen an, sämtliche Gemeindeabgaben auf Antrag ohne Verzinsung zu stunden.  

Erforderliche Schritte: Füllen Sie das Formular (Download als PDF oder DOC) aus und retournieren Sie es an unternehmensservice@tulln.at oder stadtamt@tulln.gv.at

 

2) Plattformen für Ihre Services

Viele Unternehmen haben in der Krise Lieferservices etabliert oder kreative Wege gefunden, Leistungen und Services online zur Verfügung zu stellen.

Die Stadtgemeinde Tulln unterstützt Sie dabei, auf diese Angebote aufmerksam zu machen. Folgende Plattformen sind vorhanden und werden von der Stadtgemeinde beworben – bitte nutzen Sie diese Möglichkeiten zur Verbreitung Ihrer Angebote:

  • Tullner Unternehmen auf www.tulln.at: Auf der Website der Stadtgemeinde Tulln sind die ansässigen Unternehmen aufgelistet und vorgestellt. Die Seiten werden per Login von den Unternehmen selbst gewartet.
  • Website www.stadtdesmiteinanders.at: Speziell während der ersten Phase der Corona-Krise wurden hier Informationen zu Lieferdiensten, Dienstleistungen (über Telefon oder Online) und sonstigen Angeboten von Tullner Unternehmen als Auflistung und Suche nach Kategorien gesammelt.
  • Facebook-Gruppe „Tulln hilft!“: Moderierte Gruppe, eigene Beiträge zur Sammlung von regionalen Services

 

3) Ausweitung der Schanigärten

Mit 15. Mai dürfen die Gastronomiebetriebe unter Einhaltung vorgegebener Sicherheitsvorkehrungen ihre Lokale wieder öffnen - das ist ein wichtiger Schritt, einerseits weil viele Existenzen daran geknüpft sind und andererseits weil die Gastronomiebetriebe unverzichtbare Orte der Begegnung sind. Um die notwendigen Sicherheitsabstände einhalten zu können, braucht es aber mehr Platz.
Die Stadtgemeinde Tulln hat daher in Abstimmung mit den Gastronomen für diese Saison zusätzliche Flächen für die Ausweitung der Schanigärten zur Verfügung gestellt.

4) Schaffung von Orten der Begegnung im öffentlichen Raum

Mit Ende Mai erfolgt die zusätzliche Sitz-Möblierung öffentlichen Raum. Im Bereich der Tribüne der Donaubühne, vor dem Egon Schiele Museum und an einigen Stellen im Zentrumsbereich werden Outdoor-Möbel aufgestellt, wodurch mehr Platz für BürgerInnen sowie Gäste zur Verfügung stehen soll, um sich im öffentlichen Raum aufhalten und gleichzeitig die Sicherheitsabstände wahren zu können.

 

5) Social Media-Kampagne "Tullns Kunde der Woche"

Mit dem heutigen Tag starten wir eine Social Media-Kampagne unter dem Titel „Tullns Kunde/Kundin der Woche“. Die Kampagne wird auf der Facebook-Seite „Tulln ist schöner“ und dem Instagram-Profil "tullnerleben" bis September laufen, finanziell beworben und dadurch große Reichweiten in Tulln und der Region erzielen. Sie hat das Ziel, zum Einkaufen in Tulln zu animieren und gleichzeitig die Kaufkraft vor Ort zu steigern, indem 10.000 Euro an „Tullner Zehnern“ in Umlauf gebracht werden.

Sie sind noch kein „Tullner Zehner“-Betrieb? Sie können sich rasch und ohne Kosten dazu anmelden, sodass die ausgespielten Tullner Zehner auch bei Ihnen eingelöst werden können. Melden Sie sich dazu bitte einfach bei Andrea Pramendorfer-Schatz (02272 / 690 323, andrea.pramendorfer-schatz@tulln.gv.at). Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie außerdem hier auf unserer Website.

 

6) Gartenstadt-Kampagne: Ab Juni in der ganzen Region

Bereits im Vorjahr hat die Stadtgemeinde Tulln eine landesweite Werbekampagne unter dem Titel "Gartenstadt Tulln" durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Situation wurde die für heuer geplante Kampagne etwas verkleinert, aber gleichzeitig weiter zugespitzt: Ab Juni wird in Wien, vielen Bereichen Niederösterreichs und Linz gezielt für Ausflüge unter dem Titel "Sommerfrische an der Donau" geworben - mit positiven Effekten für den gesamten Wirtschaftsstandort Tulln.

 

7) Sammlung wichtiger Kontakte und Anlaufstellen

Die umfassendste und laufend aktualisierte Informationssammlung bietet die WK Niederösterreich mit ihrem Coronavirus Infoservice. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Neuerungen bzw. bleiben Sie in Sachen Corona-Virus mit dem Newsletter der Wirtschaftskammer NÖ für niederösterreichische Unternehmerinnen und Unternehmer am Laufenden.

In Zusammenarbeit mit den unten genannten Institutionen wurde nachstehende Sammlung an Informationen, Links und Kontakten speziell für Tulln erstellt. ACHTUNG: Es kommt derzeit aufgrund der zahlreichen Anfragen zu längeren Wartezeiten. Es wird empfohlen, Anfragen per Mail zu senden.

 

Wirtschaftskammer

Auf dem Laufenden bleiben: Mit dem Newsletter der Wirtschaftskammer erhalten Sie laufend und automatisch alle relevanten Neuigkeiten. Es gibt auch die Möglichkeit, die bisherigen Newsletter nachzulesen.

Hilfspakete und Informationen: Die Wirtschaftskammer NÖ hat aufgrund des Corona-Virus ein Hilfspaket  geschnürt. Aktuelle bundesweite Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer gibt es am Corona-Infopoint der WKÖ - insbesondere auch zu stark nachgefragten Themen wie Kurzarbeit.

WKNÖ Corona Hotline: Die Wirtschaftskammer NÖ hat eine "Corona-Hotline" unter 02742-851 von 8 bis 18 Uhr eingerichtet.

Für Detailfragen stehe ihnen die Wirtschaftskammer Tulln zur Verfügung:
Telefon: 02272 62 340 (werktags)
Erweiterte Corona-Hotline: 0590900-4352 (Mo-Fr, 8:00-20:00h)
E-Mail: tulln@wknoe.at


Eine hilfreiche Zusammenstellung bietet auch das Informationsblatt der ecoplus, Wirtschaftsagentur des Landes NÖ.

 

AMS Tulln

Tel.: 050 904 340, E-Mail: ams.tulln@ams.at 

Arbeitslosmeldung Möglichkeiten:

  • online über www.ams.at bzw. direkt über diesen Link das Anmeldeformular unter Online-Service "Arbeitslos melden ausfüllen" oder
  • eAMS-Konto nutzen (wenn man darüber bereits verfügt, man kann es auch über FinanzOnline aktivieren, wenn man dort registriert ist) oder
  • per E-Mail an ams.tulln@ams.at (bitte  immer den vollen Namen, Adresse und die Sozialversicherungsnummer angeben) oder
  • telefonisch unter 050 904 341 (Achtung - derzeit lange Wartezeiten!) 

Frühwarnsystem und Kurzarbeit: Richten Sie Ihre Anfragen bitte an ams.tulln@ams.at oder sfu.tulln@ams.at. Sie werden zurückgerufen.

Arbeiterkammer und ÖGB 

Tel. 0800 22 12 00 80 (Mo-Fr ab 9.00 Uhr), www.jobundcorona.at 
Hotline und Homepage für arbeitsrechtlichen Fragen